❙❙❙ Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)




I. Allgemeine Bestimmungen

1. Einführung

2. Geltungsbereich
3. Definitionen
4. Teilnahmevoraussetzungen
5. Vertragsschluss
6. Datenschutz
7. Haftungsbeschränkungen und Schadenersatz
8. Vertragslaufzeit und Vertragsbeendigung
9. Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen
10. Schlussbestimmungen und Salvatorische Klausel

II. Besondere Bestimmungen für Partner (Affiliates)

1. Webseitenbestimmungen

2. Vertragspflichten
3. Werbeformen und deren Nutzung
4. Unzulässige Handlungen
5. Vergütung & Abrechnung

III. Besondere Bestimmungen für Programmbetreiber (Merchants)

1. Vertragspflichten

2. Vergütung
3. Zahlungsweise


I. Allgemeine Bestimmungen

1. Einführung


PlatinAds stellt im Internet unter der Domain platinads.de eine Plattform (nachfolgend Netzwerk) für registrierte Partner und registrierte Programmbetreiber zur Verfügung. Den Partnern wird über das Netzwerk die Teilnahme an den Programmen der Programmbetreiber ermöglicht.


2. Geltungsbereich

2.1. Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthalten die zwischen dem Vertragspartner und PlatinAds geltenden Bestimmungen, soweit diese nicht durch schriftliche Vereinbarungen zwischen den Vertragspartnern abgeändert werden.

2.2. Der Vertragspartner erkennt durch das Absenden der Anmeldung und der Nutzung der Leistungen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen an.


3. Definitionen

Nachfolgende Definitionen gelten für diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen und allen Verträgen zwischen dem Vertragspartner und PlatinAds.

Partner
Ein Partner ist ein Betreiber von Internet-Angeboten, welcher von PlatinAds zur Verfügung gestellte Werbemittel in die eigenen Internet-Angebote integriert.

Programmbetreiber
Ein Programmbetreiber ist in der Regel ein Unternehmen, welches ein Programm bei PlatinAds starten möchte.

Vertragspartner
Als Vertragspartner werden alle natürlichen oder juristischen Personen oder Personenvereinigungen bezeichnet, welche das Netzwerk PlatinAds als Partner oder Programmbetreiber verwenden.


4. Teilnahmevoraussetzungen

4.1. Teilnahmeberechtigt sind juristische sowie vollgeschäftsfähige natürliche Personen.

4.2. Ein Anspruch auf Teilnahme bei PlatinAds besteht nicht.

4.3. Anmeldungen von Personen, welche bereits von der Nutzung des Netzwerks ausdrücklich ausgeschlossen wurden, sind nicht gestattet.


5. Vertragsschluss

5.1. Zwischen dem Partner und PlatinAds, kommt erst dann ein Vertrag zustande, wenn PlatinAds die Anmeldung des Partners bestätigt.

5.2 Ein Vertragsschluss zwischen Programmbetreiber und PlatinAds kommt bei Freischaltung des ersten Programmes zu stande.

5.3. Der Vertragspartner hat bei der Anmeldung die geforderten Angaben vollständig und wahrheitsgemäß anzugeben. Desweiteren hat der Vertragspartner Änderungen sofort, spätestens jedoch innerhalb von zwei Wochen im PlatinAds Netzwerk abzuändern.

5.4. Der Vertragspartner stimmt der Zusendung von E-Mails durch PlatinAds zu.

5.5. Es dürfen nur Werbeplattformen und Werbemittel angemeldet bzw. eingetragen werden, deren Inhalte nicht gegen das geltende Recht der Bundesrepublik Deutschland verstößt.

5.6. Der Vertragspartner gewährleistet, keine Daten weiterzuleiten oder zu speichern, welche die Betriebsabläufe und oder die technische Infrastruktur von PlatinAds schädigen können.

5.7. PlatinAds behält sich das Recht vor mit dem Vertragspartner als Referenz zu werben und hierbei den Namen sowie das Logo in allen Medien zu verwenden.


6. Datenschutz

6.1. Die gespeicherten Daten unserer Vertragspartner werden ausschließlich zum Zwecke der Abwicklung des Vertragsverhältnisses mit dem Vertragspartner verwendet.

6.2. PlatinAds gibt persönliche Daten des Vertragspartners nur dann an Dritte weiter, wenn PlatinAds gesetzlich dazu verpflichtet ist oder es zur Durchsetzung von Vereinbarungen mit dem Vertragspartner oder dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie der Forderungen und Rechte von PlatinAds notwendig ist.


7. Haftungsbeschränkungen und Schadenersatz

7.1. PlatinAds übernimmt keine Haftung für Softwareschäden, Rechtschreibfehler, Scriptfehler oder ähnliches.

7.2. Störungen und Mängel sind PlatinAds unverzüglich nach Kenntnis schriftlich per Email mitzuteilen.

7.3. PlatinAds haftet nicht für höhere Gewalt und für Ereignisse, welche sich nicht im Einflussbereich von PlatinAds befinden (z.B. Krieg, Naturgewalt, Viren).

7.4. Der Vertragspartner stellt PlatinAds von allen Ansprüchen Dritter frei, die auf Handlungen des Vertragspartners beruhen. Dies gilt insbesondere für Ansprüche, die auf eine Verletzung von Persönlichkeits-, Urheber-, Wettbewerbs-, Nutzungs- und Schutzrechten oder anderer Gesetze bzw. Verordnungen durch den Vertragspartner zurückzuführen sind.

7.5. Der Vertragspartner haftet für alle Kosten, die durch Manipulationen oder einen Verstoß gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen durch den Vertragspartner entstehen.

7.6. PlatinAds haftet nur bei vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Handeln.

7.7. Entsteht dem Partner durch das Fehlverhalten des Programmbetreibers ein Schaden, so steht dem Partner keinerlei Schadensersatz gegenüber PlatinAds zu. Gleiches gilt bei einem entstanden Schaden für den Programmbetreiber, welcher auf den Partner zurückzuführen ist.

7.8. PlatinAds ist berechtigt das Netzwerk PlatinAds für erforderliche Wartungsarbeiten in Teilen oder im Ganzen zu deaktivieren.


8. Vertragslaufzeit und Vertragsbeendigung

8.1. Der Vertrag zwischen den Vertragspartnern und PlatinAds wird auf unbestimmte Zeit geschlossen.

8.2. Der Vertrag kann jederzeit von beiden Parteien mit sofortiger Wirkung gekündigt werden.

8.3. Kündigt der Partner seinen Account, wird soweit kein Verstoß gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder zusätzlich schriftlich vereinbarten Bedingungen zwischen dem Partner und PlatinAds vorliegt und das Guthaben die Auszahlungsgrenze erreicht hat, das Guthaben ausgezahlt. Bei nicht erreichen der Auszahlungsgrenze wird das Guthaben einbehalten.

8.4. Kündigt PlatinAds dem Vertragspartner, so wird das Guthaben in voller Höhe ausgezahlt, solang kein Verstoß gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder zusätzlich schriftlich vereinbarten Bedingungen zwischen dem Vertragspartner und Platinads vorliegt.

8.5. Bei einem Verstoß des Vertragspartners gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder zusätzlich schriftlich vereinbarten Bedingungen zwischen dem Vertragspartner und Platinads, wird das Guthaben einbehalten un der betroffene Vertragspartner gesperrt/gelöscht.

8.6. Kündigt der Programmbetreiber seinen Account, so verfällt das Guthaben restlos.


9. Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

PlatinAds behält sich das Recht vor die Allgemeinen Geschäftsbedingungen ohne Ankündigung zu ändern oder zu erweitern. Änderungen werden per E-Mail bekannt gegeben. Erfolgt kein ausdrücklicher, schriftlicher Widerspruch innerhalb von 14 Tagen, gelten die neuen Allgemeinen Geschäftsbedingungen als akzeptiert.


10. Schlussbestimmungen und Salvatorische Klausel

10.1. Sollte eine Bestimmung des Vertrages unwirksam sein bzw. werden, so berührt das die Gültigkeit des Vertrages nicht. Eine unwirksame Bestimmung ist durch eine gesetzlich zulässige und ihrem Zweck entsprechende wirtschaftlich gleichwertige Bestimmung zu ersetzen. Beide Vertragsparteien verpflichten sich, anstelle dieser unwirksamen Regelung eine wirksame Bestimmung zu setzen, die der angestrebten inhaltlich und wirtschaftlich am nächsten kommt.
Der Rest der Allgemeinen Geschäftsbedingungen wird nicht berührt und bleibt Bestand des Vertragsverhältnisses, wenn ein Punkt in diesen Regelungen ungültig sein sollte.
Sollte ein Teil eines Absatzes dieser AGB ungültig sein, so bleibt der Rest dieses Absatzes ebenfalls unberührt.

10.2. Gerichtsstand für alle aus dem Vertragsverhältnis entstehenden Streitigkeiten ist D-01968 Senftenberg.



II. Besondere Bestimmungen für Partner (Affiliates)

1. Webseitenbestimmungen


1.1. Folgende Seiten der Partner werden nicht zugelassen:
- gegen geltenes deutsches Recht verstoßene oder sittenwidrige Seiten
- Marketing Netzwerke / Weitervermarktung
- Webseiten mit virtuellen Währungen
- Mailtauschseiten
- Warez / Crack Webseiten
- Surfbarseiten
- Seiten ohne eigenen Content
- Bannerwüsten
- Webseiten ohne gültiges Impressum
- Webseiten mit Viren, Trojaner, Würmer oder ähnlichem

1.2. Es dürfen nur deutschsprachige Webseiten eingetragen werden, welche über eine Top-Level-Domain verfügen (z.B. http://www.domain.de).

1.3. Ein Recht auf Teilnahme einer Webseite besteht nicht.


2. Vertragspflichten

2.1. Der Partner muss der Inhaber der eingetragenen Werbeplattformen sein oder über die Rechte für die Vermarktung besitzen. Sollte die eingetragene Werbeplattform auf einen Dritten registriert sein, hat PlatinAds das Recht einen Berechtigungsnachweis zu fordern.

2.2. Das Versenden von E-Mails mit den Werbemitteln/Werbemittelcodes/URL-Codes ist nur dann erlaubt, wenn die Empfänger dem Empfang der E-Mails ausdrücklich und nachweisbar zugestimmt haben (Double Opt-In Verfahren).
Spam ist strengstens untersagt.

2.3. Der Partner verpflichtet sich keine Cookies beim Endnutzer zu setzen ohne einen Werbemittelkontakt (View oder Klick).


3. Werbeformen und deren Nutzung

3.1. Lead
Als Lead wird die Kontaktaufnahme zwischen potenziellen Kunden und Anbieter bezeichnet. Die entsprechene Handlung des potenziellen Kunden kann z.B. eine Newsletteranmeldung oder eine Teilnahme an einem Gewinnspiel sein. Vergütung/Abrechnung per Lead.

3.2. Sale
Als Sale bezeichnet man einen Verkauf. Hierzu kauft ein Kunde über ein Werbemittel des Partners in einem Shop eines Programmbetreibers ein. Der Partner erhält in prozentualer Höhe eine Umsatzbeteiligung des Kaufes. Vergütung/Abrechnung per Sale in %.

3.3. Bannerklick
Der Partner darf insgesamt maximal 4 Werbebanner auf seiner Webseite eingefügt haben, ausgenommen Buttons in der Größe 88x31 Pixel.
Alle Banner müssen bei einer Bildschirmauflösung von 1024x768 Pixel vollständig, ohne scrollen sichtbar sein.
Bei einer Klickrate von über 3% erfolgt keine Vergütung, bis die Klickrate unter 3% fällt.
Dem Partner ist es untersagt die Besucher seiner Webseite dazu zu animieren oder zu verleiten, auf einen Banner zu klicken.
Der Klick auf einen Banner muss freiwillig erfolgen und darf nicht incentiviert (rückvergütet) werden.

3.4. Bannerview
Der Partner darf insgesamt maximal 4 Werbebanner auf seiner Webseite eingefügt haben, ausgenommen Buttons in der Größe 88x31 Pixel.
Alle Banner müssen bei einer Bildschirmauflösung von 1024x768 Pixel vollständig, ohne scrollen sichtbar sein.
Die Webseite, welche Bannerview-Programme eingebaut hat darf nicht in Traffic-, Besuchertausch-, Bettelseiten, Layer oder ähnlichem beworben werden.

3.5. Textlinklick
Der Partner darf insgesamt maximal 4 Textlinks auf seiner Webseite eingefügt haben.
Bei einer Klickrate von über 3% erfolgt keine Vergütung, bis die Klickrate unter 3% fällt.
Dem Partner ist es untersagt die Besucher seiner Webseite dazu zu animieren oder zu verleiten, auf einen Textlink zu klicken.
Der Klick auf einen Textlink muss freiwillig erfolgen und darf nicht incentiviert (rückvergütet) werden.

3.6. Layerklick
Der Layer muss bei einer Bildschirmauflösung von 1024x768 Pixel vollständig, ohne scrollen sichtbar sein.
Der Layer darf nicht in einem I-Frame eingebaut werden.
Dem Partner ist es untersagt die Besucher seiner Webseite dazu zu animieren oder zu verleiten, auf einen Layer zu klicken.
Es darf sich kein weiterer Layer/Popup auf der gleichen Seite öffnen.

3.7. Layerview
Die Webseite, welche Layerview-Programme eingebaut hat darf nicht in Traffic-, Besuchertausch-, Bettelseiten, Layer oder ähnlichem beworben werden.
Der Layer muss bei einer Bildschirmauflösung von 1024x768 Pixel vollständig, ohne scrollen sichtbar sein.
Der Layer darf nicht in einem I-Frame eingebaut werden.
Es darf sich kein weiterer Layer/Popup auf der gleichen Seite öffnen.

3.8. Popup
Die Webseite, welche Popup-Programme eingebaut hat darf nicht in Traffic-, Besuchertausch-, Bettelseiten oder ähnlichem beworben werden.
Es darf sich kein weiterer Layer/Popup/Popdown auf der gleichen Seite öffnen.

3.9. Popdown
Die Webseite, welche Popdown-Programme eingebaut hat darf nicht in Traffic-, Besuchertausch-, Bettelseiten oder ähnlichem beworben werden.
Es darf sich kein weiterer Popup/Popdown auf der gleichen Seite öffnen.

3.10. Forcedklick
Der Partner stellt sicher, dass auf seiner Webseite pro Seite insgesamt maximal 30 Forcedbanner angezeigt werden.
Der Forcedbanner muss vollständig angezeigt werden.

3.11. Text-Paidmail
Die Text-Paidmail muss als Text-Paidmail mit dem kompletten Text versendet werden und darf nicht ausschließlich als Inbox-Mail oder sonstiges abgebaut werden.
Die Versendung muss als "Stand-Alone", d.h. keine weiteren Werbeanzeigen (Vergütungsframe ausgenommen) in der gleichen Text-Paidmail, erfolgen.

3.12. HTML-Paidmail
Die HTML-Paidmail muss als HTML-Paidmail mit dem kompletten HTML-Code versendet werden und darf nicht ausschließlich als Inbox-Mail oder sonstiges abgebaut werden.
Die Versendung muss als "Stand-Alone", d.h. keine weiteren Werbeanzeigen (Vergütungsframe ausgenommen) in der gleichen HTML-Paidmail, erfolgen.

3.13. Die Programmbeschränkungen/-beschreibungen im Programm müssen vom Partner eingehalten werden. Sollten sich die Programmbeschränkungen/-beschreibungen mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen widersprechen, sind die Programmbeschränkungen/-beschreibungen als Sondervereinbarungen und somit als maßgeblich anzusehen.


4. Unzulässige Handlungen

4.1. Die automatische Erzeugung von Klicks, Views, Sales oder Leads durch technische Maßnahmen sowie durch arglistige bzw. vorsätzliche Täuschung ist untersagt.

4.2. Der Verkauf des Accounts ist nicht gestattet. Bei einem Inhaberwechsel der Webseite des Partners, ist der Partner verpflichtet dies dem Support vor dem Inhaberwechsel mitzuteilen.


5. Vergütung & Abrechnung

5.1. Die Vergütungshöhe der einzelnen Programme legen die Programmbetreiber fest.

5.2. PlatinAds zahlt seine Partner ab einem Guthaben von 25,00 Euro (netto) aus.

5.3. Die Auszahlungsdauer liegt bei maximal 90 Tagen.

5.4. Das vorhandene Guthaben wird nicht verzinst.

5.5. PlatinAds behält sich das Recht vor unrechtmäßige Einnahmen des Partners, welche regelwidrig erlangt worden sind zu stornieren.



III. Besondere Bestimmungen für Programmbetreiber (Merchants)

1. Vertragspflichten


1.1. Der Programmbetreiber verpflichtet sich die Bewerbung eines Partners innerhalb von 30 Tagen zu bearbeiten, d.h. freizuschalten oder abzulehnen.

1.2. Dem Programmbetreiber ist bewusst das PlatinAds lediglich stichprobenartig die Partner auf deren Inhalte der Internet-Angebote überprüft. Allein dem Programmbetreiber trifft die Pflicht der Überprüfung.

1.3. Der Programmbetreiber ist nur zu einer Stornierung von Leads oder Sales berechtigt, wenn ein Verstoß gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder gegen die Bedingungen zum Programm oder ein Widerruf nach den fernabsatzrechtlichen Vorschriften vorliegt. In allen anderen Fällen ist der Programmbetreiber nicht zur Stornierung von Leads oder Sales berechtigt.

1.4. Bei einer Stornierung von Leads oder Sales, ist der Programmbetreiber verpflichtet einen Stornierungsgrund anzugeben.

1.5. Der Tracking-Code von Lead- und Sale-Programmen muss in die korrekte abschließende Seite auf der Werbeplattform eingebunden sein. PlatinAds ist berechtigt ein Test-Lead oder Test-Sale zu generieren, welcher lediglich zur Überprüfung der Einbindung dient und nicht berechnet wird.

1.6. Bei Erstellung eines Programms achtet der Programmbetreiber darauf, keine Webseiten, welche in die folgenden Kategorien fallen zu bewerben:
- Marketing Netzwerke
- Warez / crack Webseiten
- gegen geltenes deutsches Recht verstoßene oder sittenwidrige Seiten
- Programme von anderen Netzwerken
- Webseiten mit Viren, Trojaner, Würmer oder ähnlichem
- Webseiten ohne gültiges Impressum

1.7. Der Programmbetreiber verpflichtet sich kein Programm mit einer Mindestaufenthaltszeit zu erstellen, bei der die beworbene Seite ein Framebrecher beinhaltet, dies gilt für den kompletten Zeitraum des Programms.
Bei einem Programm ohne Mindestaufenthaltszeit und Framebrecher ist dies in der Programmbeschreibung zu notieren.


2. Vergütung

2.1 Die Höhe der Vergütung der Programme legt der Programmbetreiber fest unter Berücksichtigung der Mindestvergütung.

2.2 Der Programmbetreiber verpflichtet sich offene Leads/Sales schnellstmöglich zu bearbeiten, d.h. zu vergüten oder zu stornieren.

2.3. Soweit nichts anderes vereinbart, liegt die maximale Bearbeitungszeit bei 45 Tagen, danach werden alle offenen Leads/Sales automatisch vergütet.


3. Zahlungsweise

3.1. Die Zahlung geschieht per Vorkasse im Prepaidverfahren.

3.2. Das Guthaben des Programmbetreibers wird nicht verzinst.

3.3. Eingezahltes Guthaben wird nicht wieder ausgezahlt.



Senftenberg, 04.02.2010